Jahreshauptversammlung 2020 der FF Pehendorf

| SBÖA Werner Gundacker

files/aktuelles/2020/2020_01/DSC02678 Kopie.jpg
Foto: Werner Gundacker

Bei der jährlichen Hauptversammlung der FF Pehendorf, die am 6. Jänner im Gasthaus Waldhof stattfand, wurde ein Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2019 gehalten. Kommandant Richard Groiß konnte neben zahlreichen Mitgliedern auch Bürgermeister Ing. Josef Wagner und die Feuerwehrpatinnen Frieda Grünstäudl, Paula Friedl und Elfriede Wallner begrüßen.


Nach einer Schweigeminute für die verstorbenen Kameraden wurde mit Berichten des Kommandos und der einzelnen Sachbearbeiter auf das vergangene Jahr zurückgeblickt. Aus diesen interessanten Berichten ging hervor, dass die Feuerwehr Pehendorf zu 2 Brandeinsätzen, 4 technischen Einsätzen und zwei sonstigen Einsätzen ausgerückt war und an 13 Übungen und 14 Kursen teilgenommen hat. Zusätzlich wurden viele weitere Tätigkeiten durchgeführt, darunter fallen Kirchliche Ausrückungen, Veranstaltungsbesuche, Sitzungen, Instandhaltungsarbeiten sowie die Organisation und Durchführung von Feuerwehrfest und Ball. Insgesamt leisteten die 53 Mitglieder der Feuerwehr Pehendorf im Jahr 2019 rund 3700 freiwillige Stunden.

Nach den Berichten folgten die Ernennungen und Beförderungen, dabei wurden Alfred Hammerl, Jürgen Hammerl und Christian Huber vom Hauptfeuerwehrmann zum Löschmeister befördert. Der Dienstgrad Löschmeister, auch 18-Ender genannt, wird nach 18 Jahren aktiven Dienst verliehen und ist der höchste Dienstgrad den ein Feuerwehrmitglied ohne Funktion erhalten kann. Die weiteren Beförderungen waren Christian Prock vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann und Johannes Wagner sowie Thomas Brock vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann. Als neuer Sachbearbeiter für den Feuerwehrmedizinischen Dienst wurde Andreas Besenbäck ernannt.

Im kommenden Jahr stehen wieder einige Fixpunkte am Programm, unter anderem zahlreiche Übungen mit den benachbarten Feuerwehren, die Durchführung eines Erste-Hilfe-Kurses und natürlich die Organisation der bereits traditionellen Veranstaltungen wie dem Maibaum aufstellen, der bereits dritten Pehendorfer Hitt’n Gaudi (26. Und 28. Juni 2020) und dem Feuerwehrball.

Nach einer kurzen Ansprache des Bürgermeisters und den Abschlussworten des Kommandanten wurde die 119. Mitgliedervollversammlung mit dem Feuerwehrgruß „Gut Wehr!“ beendet. Beim anschließenden gemeinsamen Abendessen ließ man den Nachmittag ruhig ausklingen.

Zurück

Brauchtumsfeuer verboten bis Ende Juni 2020

files/aktuelles/2020/2020_04/Verordnung_Brauchtumsfeuer_verboten_2020.jpg

| Günther Huber

Gemäß einer Verordnung des Landes NÖ sind Brauchtumsfeuer bis Ende Juni 2020 nicht gestattet.

Diese Webseite verwendet Cookies zur Aufzeichnung von Zugriffen und speichert keine personenbezogenen Daten. IP-Adressen werden anonymisiert. Mit dem Surfen auf diese Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.